SV Eintracht Sermuth e.V.

G-Junioren : Spielbericht Kreisliga A - Staffel Nord-Ost, 15.ST (2017/2018)

SV Eintracht Sermuth   ESV Lok Döbeln
SV Eintracht Sermuth 2 : 2 ESV Lok Döbeln
(0 : 1)
G-Junioren   ::   Kreisliga A - Staffel Nord-Ost   ::   15.ST   ::   29.04.2018 (11:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Ben Brandt

Zuschauer

37

Torfolge

0:1 (7.min) - ESV Lok Döbeln
1:1 (26.min) - Ben Brandt
1:2 (32.min) - ESV Lok Döbeln
2:2 (38.min) - Ben Brandt per Weitschuss

Starke Sermuther Minikicker sichern sich einen verdienten Punkt gegen Döbeln!

Nach den 2 „deutlichen“ Niederlagen gegen die beiden Spitzenteams der Liga reiste am Sonntag der Tabellendritte aus Döbeln an die Muldenvereinigung. Unter besten Bedingungen, sollte ein wahres „Fussballspektakel“ folgen. Mit dem Anpfiff sahen die Zuschauer 2 munter aufspielende Kindermannschaften, die sich auf ähnlichem Niveau einen ordentlichen Schlagabtausch lieferten. Torchancen gab es auf beiden Seiten, aber Abwehr und die Schlussdamen hielten ihren Kasten sauber. Mitte der 1. Halbzeit dann ein Freistoß für die Gäste. Der Schütze visierte das Tor an und ein eigener Mitspieler konnte die Flugbahn so verändern, dass er unhaltbar zum 1:0 im Sermuther Tor landete. Aber unsere Kids waren gewillt hier nicht als Verlierer vom Platz zu gehen und zeigten im Verlauf der Spielzeit, dass hier noch nichts entschieden ist. Zahlreiche Tormöglichkeiten blieben jedoch ungenutzt und somit stand es zur Pause 0:1 aus Sermuther Sicht. Auch wenn in der Halbzeit teilweise Zweifel aufkamen, der Trainer glaubte an das Team und den Punktgewinn. Gestärkt und betankt mit Mut und Selbstvertrauen ging es in die 2. Halbzeit. Die leichten Spielvorteilen der Heimelf, konnte Ben dann mit dem 1:1 Ausglich in der 26 Spielminute krönen. Alle waren aus dem Häuschen und feierten das Tor. Weiter in der Partie sahen die Zuschauer ein von Spannung kaum zu übertreffendes G-Jugend Spiel. Es ging unermüdlich Hin und Her. Schließlich nutzten die Gäste eine Chance zur erneuten Führung in der 32. Spielminute. Aber Sermuth gab nicht auf, durch Offensive Spielerwechsel, wollte man das Tor erzwingen. Die Chancen im Minutentakt blieben ungenutzt. In der 38. Spielminute dann der verdiente Ausgleich für unser Team. Ben wollte sicher mit seinem Fernschuss aus der eigenen Hälfte die Situation vorm eigenen Tor bereinigen, aber wie es manchmal so ist senkte sich der Ball direkt vor dem Gästehüter und übersprang diesen direkt ins Netz. Der Wahnsinn war perfekt und ein weiterer Punkt auf dem Tabellenkonto.


Quelle: SM

Fotos vom Spiel


Zurück