SV Eintracht Sermuth e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse Nord, 6.ST

SV Eintracht Sermuth   FSV Krostitz
SV Eintracht Sermuth 3 : 1 FSV Krostitz
(2 : 0)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse Nord   ::   6.ST   ::   25.10.2020 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

60x Sebastian Streine, 2x Marvin Gräf, Martin Kubon

Assists

Tom Reißig, Nico Hannover, Marcus Hein

Zuschauer

76

Torfolge

1:0 (1.min) - Marvin Gräf (Nico Hannover)
2:0 (16.min) - Marvin Gräf (Marcus Hein)
3:0 (65.min) - Martin Kubon (Tom Reißig)
3:1 (90.min) - FSV Krostitz

11 Sekunden Tor bringt die Eintracht auf die Siegerstrasse!

Nach langer Durststrecke konnte Sermuth gegen Krostitz mit dem 3:1 endlich wieder punkten. Dabei zeigte die Eintracht diesmal vor dem gegnerischen Tor eine hohe Effektivität. Schon nach 11 Sekunden klingelte es im Krostitzer Tor. Vom Anstoß weg wurde der Ball in den Rücken der Abwehr gespielt. Marvin Gräf erlief den Ball, umkurvte zwei Gegenspieler und schoss trocken ein. Ein Beginn der den Einheimischen viel Selbstbewusstsein für den weiteren Verlauf brachte. Die Gäste versuchten schnell zum Ausgleich zu kommen. Mit ihren Angriffen liefen sie sich am Abwehrbollwerk immer wieder fest oder der finale Pass wurde schlecht gespielt. Sermuth schaltete immer wieder schnell um und versuchte die Gäste zu überlisten. So auch in der 16 Minute. Nach Ballgewinn schaltet Nico Hannover am schnellsten, spielt wieder einen Ball über die Abwehr der Krostitzer. Marcus Hein ist schneller wie sein Gegenspieler und bringt den Ball scharf nach innen, wo Marvin Gräf am langen Pfosten nur noch einschieben muss. Es steht 2:0. Danach haben Marcus Hein und Max Salomon noch beste Einschussmöglichkeiten, können den Torhüter aber nicht überwinden. Krostitz hat vor der Halbzeit zweimal die Möglichkeit zum Anschlusstreffer, doch Gruber verfehlt doppelt. Nach der Pause stellt der Gästetrainer um. Beordert Luck von der Abwehr in den Angriff. Daraufhin versuchen die Gäste nun mit vielen langen Bällen ins Angriffszentrum für Torgefahr zu sorgen. Bis auf einen Kopfball von Luck und einige vielbeinige Strafraumsituationen, die aber von der Sermuther Abwehr mit viel Einsatz bereinigt wurden entstand wenig klare Torgefahr durch die Gäste. Und wenn doch ein Ball Richtung Sermuther Tor unterwegs war, konnten sich seine Mitspieler auf ihren Torhüter verlassen, fing er die Bälle ab. Sermuth verteidigte kompakt als Mannschaft den Vorsprung und setzte immer wieder kleine Nadelstiche. Nach einem Standard schaltete ein Sermuther wieder am schnellsten, spielte mit einer Finte seinen Gegenspieler aus und schoss zum viel umjubelten 3:0 ein. Krostitz versuchte bis zum Schluss eine Wende im Spiel zu erzwingen, mehr wie der Treffer zum 3:1 in der 90 Minute gelang aber nicht mehr. Am Ende großer Jubel bei der Eintracht.


Quelle: FM

Fotos vom Spiel