SV Eintracht Sermuth e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse Nord, 10.ST

SV Eintracht Sermuth   SG LVB Leipzig
SV Eintracht Sermuth 1 : 1 SG LVB Leipzig
(0 : 1)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse Nord   ::   10.ST   ::   03.11.2019 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Niklas Scholz

Gelbe Karten

Kevin Mörtlbauer, Tom Reißig, Marcus Hein, Julian Adam

Zuschauer

35

Torfolge

0:1 (43.min) - SG LVB Leipzig
1:1 (73.min) - Niklas Scholz

Die Eintracht im ersten Abschnitt im Winterschlaf

„Die Bilder gleichen sich teilweise Woche für Woche: wir beginnen stark, nutzen die Chancen nicht, machen dann individuelle Fehler und laufen dann oft einem Rückstand hinterher“, so Sermuths Trainer Volker Dietrich nach dem glücklichen Punktgewinn gegen den LVB. Und Präsident Harald Müller spricht von einem gewonnenen Punkt auf Grund des gesamten Spiels.

Doch der Reihe nach. Die Eintracht beginnt mit schnellen Bällen über die rechte Bahn und schon nach 30 Sekunden verpassen die Gastgeber die Führung nach einer Eingabe von Markus Hein. Dessen Schuss (3.) geht kurz darauf übers Tor und Julian Adam Versuch mit der Spitze hält Neumann im LVB – Tor. Dann rettet Kevin Mörtlbauer mit einem Flugkopfball vor Jonas Walther. Nun schlichen sich im Spielaufbau zunehmend mehr und mehr Fehler ein, Spielvermögen und Selbstverständnis sinken ins Bodenlose. Der LVB, immer wieder von Walther angetrieben, beherrscht nun die Szenerie und nutzt immer wieder Sermuther Fehler. Vor allen nach eigenen Standarts werden die Gastgeber gnadenlos ausgekontert und nur noch wenige Möglichkeiten spielten sich die Sermuther heraus.

Nach einem Freistoß kurz vor dem Wechsel kann Benjamin Bunge sehenswert, aber freistehend, volley die Gästeführung markieren. Damit war die wohl schwächste 1. Halbzeit seit Langem Geschichte. Dietrich ließ die Kabine beben, brachte mit Christian Döbold und Niklas Scholz vorerst zwei Neue und dann kam auch noch Florian Kaps ins Spiel (55.) Dazu änderte er auch die taktische Aufstellung.

Mit Beginn des zweiten Spielabschnitts wurde nun gekämpft und auch besser gespielt. Schon in der 46. Minute scheiterte der unermüdliche Mörtlbauer mit einem Kopfball an Neumann. Dann erzielen die Gäste ein weiteres Tor – abseits. (53.) Die Partie ging rauf und runter , die taktischen Korsetts wurden abgelegt und Torchancen gab es im Minutentakt auf beiden Seiten. Scheiterte Julian Adam auf der Gastgeberseite, rettete Heinitz mehrfach großartig – die „Sermuther Lebensversicherungs AG“ . Aber auch Neumann reagierte spektakulär gegen Mörtlbauer und Adam.

Phasenweise spielten die Gastgeber gefälliger, auch durch die Steigerung im kämpferischen Bereich und die Präsenz von Döbold, der sich stark einbringen konnte. Nach einem Freistoß in der 73. Minute erwies sich Niklas Scholz als echter Joker – einen zu kurz abgewehrten Ball der LVB – Abwehr schoss er zum Ausgleich ein (73.). Mehrfach konterten die Gäste die Eintracht aus aber nun stand immer ein Sermuther Fuß im Weg oder Heinitz brillierte. Nach 80 Minuten kam dann eine gefährliche Scholz – Eingabe, aber Kevin Adam rutschte am Ball vorbei. Zu diesem Zeitpunkt wäre eine Eintracht – Führung überraschend gewesen, aber möglich.

Dann hatten die Gäste noch die letzten Chancen, aber es blieb beim Unentschieden. Trainer Dietrich: „Was wir erste Halbzeit gespielt haben, war sehr überschaubar, die Umstellungen in der zweiten Halbzeit und die Moral haben uns einen Punkt gebracht“, so das kurze Statement von einem sichtlich gezeichneten Trainer. Markus Hein vermutete, dass sich die Eintracht in der ersten Hälfte vielleicht schon im Winterschlaf befand.