SV Eintracht Sermuth e.V.
Offizielle Homepage

1.Mannschaft : Spielbericht

Kreisliga A Ost- Herren
3. Spieltag - 17.09.2022 15:00 Uhr
SV Eintracht Sermuth   Falkenhainer SV
SV Eintracht Sermuth 2 : 3 Falkenhainer SV
(1 : 1)

Spielstatistik

Tore

Malte Jahn, Rene Colditz

Assists

Raphael Brückner, Lucas Schüttler

Gelbe Karten

Christian Döbold, Fabian Asch, Lars Troelenberg, Malte Jahn, Raphael Brückner

Zuschauer

36

Torfolge

1:0 (13')Malte Jahn (Lucas Schüttler)
1:1 (25')Falkenhainer SV
1:2 (56')Falkenhainer SV per Elfmeter
2:2 (91')Rene Colditz (Raphael Brückner)
2:3 (99')Falkenhainer SV

Bittere Heimniederlage in der 9. Minute der Nachspielzeit!!

Nach dem Auswärtssieg vergangene Woche in Hochweitzschen wollte die junge Sermuther Mannschaft auch zu Hause punkten. 

Die erste Halbzeit begann mit viel Mittelfeld Geplänkel. Beiden Mannschaften fiel es schwer Torchancen zu erarbeiten. Immer wieder fehlte die Präzession beim letzten Pass bzw. konnten die Abwehrreihen die Angriffsbemühungen des Gegners verhindern. In der 13. Minute kam Lucas Schüttler nach einem präzisen gespielten Ball vom Sermuther Hüter Andre Stocklauser auf der rechten Seite in Ballbesitz und überlief seinen Gegner Richtung Grundlinie, von wo aus er einen scharfen Ball vors Tor spielte, wo Malte Jahn ihn nur noch über die Linie drücken musste. Dies war der Wachmacher des Spiels. Im Anschluss gab es Torchancen auf beiden Seiten, allerdings keine Hochkaräter. Als der Falkenhainer SV einen Querpass im Sermuther Mittelfeld abfing, ging es schnell in den Sermuther Strafraum, wo zwei Falkenhainer allein vorm Sermuter Torwart standen und Michael Freitag in der 25. Minute zum 1:1 einschob. Danach passierte vor der Pause nicht mehr viel.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war Falkenhain dominant. Sermuth verlor etwas die Ordnung und lief nur noch hinterher. Nach einem Zweikampf in der 56. Minute zeigte Schiri auf den Punkt. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Falkenhainer SV zum 2:1 - Führungstreffer. Dies war der Weckruf für die Eintracht. Ab diesem 2:1 übernahm die Eintracht die Initiative. Vor allem der agile Raphael Brückner sorgte durch seine Dribblings ein ums andere Mal für Torgefahr. Es fehlte allerding an der Entschlossenheit vorm Tor. Doch in der 91. Minute schob Rene Colditz nach Großartiger Vorarbeit von Raphael Brückner zum viel umjubelten 2:2 Ausgleich ein. In den nächsten Minuten erspielte sich Sermuth noch mehrere hundertprozentige Chancen die leichtfertig vergeben wurden. Dies sollte sich rächen. Da der Schiri unerklärliche 10 Minuten nachspielen ließ, kam der Falkenheiner SV in der 99. Minute zu einem Konter, den Martin Kästner mit einem Sonntagsschuss in den linken Winkel zum 3:2 für die Gäste abschloss. Kurz danach ertönte der Abpfiff und alle Sermuther Spieler sanken enttäuscht zu Boden.

Kopf hoch Jungs, auf diese Leistung kann man aufbauen.


Quelle: Z

Fotos vom Spiel