SV Eintracht Sermuth e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse Nord, 21.ST (2017/2018)

SV Eintracht Sermuth   HFC Colditz
SV Eintracht Sermuth 3 : 3 HFC Colditz
(0 : 2)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse Nord   ::   21.ST   ::   25.03.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Jan Müller, Marcus Hein

Gelbe Karten

David Krelke

Zuschauer

130

Torfolge

0:1 (5.min) - HFC Colditz
0:2 (44.min) - HFC Colditz
0:3 (48.min) - HFC Colditz
1:3 (57.min) - Marcus Hein
2:3 (70.min) - Jan Müller
3:3 (76.min) - Jan Müller

Verrücktes Derby

Bei besten Wetter und 130 Zuschauern fand das Derby an der Muldenvereinigung statt. Trainer Seidel versuchte es von Beginn an mit einen 4-5-1 System eher etwas defensiv. Mit Holletzek in der Spitze sollten Nadelstiche nach vorn gesetzt werden. Jedoch waren nach fünf Minuten alle Planungen dahin. Nach Ballverlust im Mittelfeld ging die Post ab und der Hausdorfer Zerbe schob zu 0:1 ein. Sermuth agierte danach zu fahrig im Spielaufbau und bekam keinen Zugriff. Ging es um die Balleroberung kamen die Sermuther immer einen Schritt zu Spät.

Auch bei von Hausdorf diagonal gespielten Bällen kam Sermuth nicht in die Zweikämpfe. Bis auf einen Kopfball von Erfurth sowie ein Abschluss von Pannike erspielte sich die Seidelelf wenig Möglichkeiten um den Ausgleich zu erzielen. Kurz vor der Pause schlägt Hausdorf einen Freistoß in den Sermuther Strafraum. Der Ball geht durch Freund und Feind und setzt vor Wansner noch einmal kurz auf und landet, nach einem Hauch der Berührung von Zerbe, zum 0:2 im Sermuther Tor. Trainer Seidel versuchte zur Halbzeitpause seine Mannschaft noch einmal wach zu rütteln und appellierte daran, dass man sich mehr gegenseitig helfen muss. Und ebenso Wege gehen muss welche aussichtlos erscheinen. Doch nach gespielten 48.Minuten waren die Messen eigentlich gesungen.

Ein einfach in die Schnittstelle der Sermuther Abwehr gespielter Ball landet im Sermuther Strafraum. Engel rutschte noch weg und Schwibs lauert am langen Pfosten und markiert das 0:3. Schwibs hat dann die Möglichkeit das Ergebnis zu erhöhen doch Wansner kann mit einer Riesentat das 0:4 verhindern. Im direkten Gegenzug Zieht der eingewechselte Eidam auf und davon. Seine Eingabe erläuft Hein und erzielt das 1:3 (57‘). Die nächste Möglichkeit dann wieder durch Zerbe welcher Wansner umkurvt und den Ball einschieben will. Zum Glück war Vogel auf der Hut und kann vor der Linie noch klären (68‘). Trainer Seidel brachte dann mit Müller eine frische Kraft für den Sermuther Angriff. Und der Joker stach. Ein hoher Ball wird von Hausdorf zu kurz abgewehrt. Martin mit sehenswerten Fallrückzieher trifft nur die Lattenunterkante aber Müller setzt sofort nach und es steht nur noch 2:3 (70‘).

Nach Freistoß von Pannike landet der Ball im Strafraum von Hausdorf. Die Hausdorfer Abwehr kann nicht klären und Müller ist erneut zur Stelle und erzielt das 3:3 (76‘). Eidam hat kurz nach dem Sermuther Ausgleich die große Möglichkeit das Spiel komplett auf den Kopf zustellen. Leider geht der Ball knapp am Tor der Hausdorfer vorbei. Und zu guter letzt noch fast ein Eigentor durch Mörtelbauer. Seine Kopfballrückgabe kann Frenzel noch mit einer Riesenparade von der Linie kratzen. Alles im allem sahen die Fans ein sehr faires sowie spannendes Derby.

Hausdorf konnte den Sack zu machen was man aber nicht schaffte. Sermuth wurde durch ihre tolle Moral am Ende noch mit einem verdienten Punktgewinn belohnt. Durch Spielausfälle sowie Krankheits bedingte verpasste Trainingseinheiten merkte den ein oder anderen Sermuther Spielern den fehlenden Rhythmus an. Für Sermuth geht es am Gründonnerstag nach Döbeln bevor man Ostermontag dann Borna zu Hause empfängt. Ein Blick auf die Tabelle zeigt das es zwei Spiele von immenser Wichtigkeit sind.


Fotos vom Spiel