SV Eintracht Sermuth e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse Nord, 17.ST (2017/2018)

SV Eintracht Sermuth   Bornaer SV
SV Eintracht Sermuth 3 : 3 Bornaer SV
(1 : 2)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse Nord   ::   17.ST   ::   02.04.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Jan Müller, Benjamin Holletzek, Marcel Vogel

Torfolge

0:1 (3.min) - Bornaer SV
1:1 (9.min) - Jan Müller
1:2 (16.min) - Bornaer SV
2:2 (73.min) - Benjamin Holletzek
2:3 (76.min) - Bornaer SV
3:3 (90.min) - Marcel Vogel

Sermuth weiterhin Sieglos in der Rückrunde

Mit dem dritten Spiel innerhalb einer Woche stand auch das wichtigste Spiel aus Sermuther Sicht an. Die Sermuther empfingen mit dem Bornaer SV einen abstiegsbedrohten Verein, welchen man mit einem Heimsieg auf Distanz halten wollte. Trainer Seidel hatte seit langer Zeit fast seinen kompletten Kader an Bord und somit konnte er personell aus dem vollen schöpfen. Man war sich natürlich bewusst das Borna die Punkte nicht so einfach herschenken würde. Und die Bornaer Mannschaft legte sofort los. Nach Ballverlust von Hannover geht sofort die Post ab. Haase aus dem Mittelfeld, Zuspiel zu Wangermann, der mit einem Doppelpass wieder zu Haase die komplette Hintermannschaft der Eintracht aushebelte. Hasse, allein vor Wansner im Tor der Sermuther, hätte es auch allein probieren können, hatte aber noch den Blick für den am langen Pfosten besser postierten Rohland und der schob nur noch aus Nahdistanz ein. Nach drei Minuten somit wieder ein unnötiger Rückstand für die Seidel Elf.

Aber die Führung der Bornaer war nur von kurzer Dauer. Hannover dieses Mal mit schönen Heber auf Eidam welcher in den Bornaerer Strafraum zieht und auf den mitgelaufenen Müller spielt. Müller zögert nicht und verwandelt sicher zum 1:1 (9‘). Mit einem Ballgewinn der Bornaer im Zentrum leitete Müller den Gegen Konter ein. Über Burkhardt, der mit einem diagonalen Flankenball Haase bediente, Kurzpass zu Wangermann, der legte wieder ab zum mittlerweile im Strafraum befindlichen Müller, der dort Vogel von den Beinen geholt wurde. Der Strafstoßpfiff von Schiedsrichter Zander war unstrittig, Wagner verwandelte routiniert sicher (16.). Der Sermuther Mannschaft unterliefen im weiteren Spielverlauf zu viele Fehler um Borna unter Druck setzen zu können und um sich Möglichkeiten zu erspielen dem Spiel den eigenen Stempel aufdrücken zu können. Es fehlte an Spielideen sowie Spielwitz. Und wenn dann der gut aufgelegte Eidam den Ball in die Bornaer Box brachte war diese leider zu selten besetzt um zum Erfolg zu kommen. Trainer Seidel bliebt, trotz mächtigen Kloß im Hals, zur Halbzeit sachlich in seiner Analyse.

Und seine Mannschaft kam nach der Halbzeit etwas besser in das Spiel. Folgerichtig erzielte Holletzek dann auch das 2:2 (73‘). Ein langer Ball vor das Tor der Bornaer, Baetge versuchte mit dem Kopf zu klären, traf dabei den Rücken seines Mitspielers Schröder, von da landete das Leder bei Holletzek und der bauchte nur noch einzuschieben. Fast im direkten Gegenzug die erneute Führung der Bornaer. Sermuth gelingt es nicht den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen. Aus dem Gewühl kommt der Ball zu Haase, der mit dem Kopf über Wansner hinweg ins Sermuther Tor zur erneuten Führung für die Gäste traf (75.) Sermuth nun mit dem Mute der Verzweiflung. Immer wieder war es Eidam mit seinen langen Sprints welcher auf der linken Bahn für Unruhe sorgte. Als er wiederum im Lauf in den Bornaer Strafraum geht schließt er selber beherzt ab. Dietze kann nur mit dem Fuß abwehren und Vogel ist zur Stelle und erzielt den 3:3 Endstand. Für die Sermuther Mannschaft war das an diesen Ostermontag zu wenig.

Durch mangelnde Durchschlagskraft sowie fehlendes Spielverständnis kam die Sermuther Mannschaft nicht in den Spielfluß welcher zum Erfolg hätte führen können. Auch brachte man sich durch Fehlabspiele im eigenen Spielaufbau immer wieder selbst in die Bredolie und Borna nutze das eiskalt. Mit einem Heimsieg wäre es gelungen ein sicheres Punktepolster zu den Abstiegsplätzen zu legen.

Das hat man jedoch verpasst und muss weiterhin den Blick nach unten haben. Mit Wurzen erwartet man nun am kommenden Sonntag einen Gegner wo man vieles besser machen kann, ja sogar muss, um nach fünf sieglosen Spielen wieder einmal einen Dreier einfahren zu können.


Fotos vom Spiel


Zurück