SV Eintracht Sermuth e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse Nord, 2.ST (2016/2017)

SV Eintracht Sermuth   SV Liebertwolkwitz
SV Eintracht Sermuth 0 : 5 SV Liebertwolkwitz
(0 : 0)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse Nord   ::   2.ST   ::   28.08.2016 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Roy Paffrath, Martin Engel, Lorenzo Goethe

Zuschauer

99

Torfolge

0:1 (50.min) - SV Liebertwolkwitz
0:2 (57.min) - SV Liebertwolkwitz
0:3 (59.min) - SV Liebertwolkwitz
0:4 (78.min) - SV Liebertwolkwitz
0:5 (89.min) - SV Liebertwolkwitz

Sermuth verliert erneut

Bei Hochsommerlichen Temperaturen empfing die Eintracht den SV Liebertwolkwitz.

Welche mit zu den Favoriten der Landesklasse Nord zählen, wenn es um die vorderen Plätze geht.

Das Sermuther Trainergespann Seidel/Kunadt wählte zu Beginn deine defensive Aufstellung im 4-5-1 System. Einzige Spitze mit Paffrath.

Die ersten Minuten verliefen mit abtasten und keinen nennenswerten Möglichkeiten.

Ein etwas zu forscher Einsatz von Engel, wo er Hickel im eigenen Strafraum foult zieht einen Strafstoß nach sich.

Jedoch kann Wansner diesen von Rosin getretenen Strafstoß glänzend parieren (15‘).

Nach einen von Holletzek getretenen Eckball geht Kuhrt sowie Torhüter Ilgner zum Ball.

Ilgner trifft dabei Kuhrt mit der Faust an dessen Schläfe. Kuhrt ist sichtlich angeschlagen und muss behandelt werden. Nach der Halbzeit muss er leider in der Kabine bleiben und Golinski übernimmt seine Aufgaben.

Beide Mannschaften hatten jeweils zwei, drei Möglichkeiten welche jedoch entweder von den Abwehrreihen bzw. beiden Hütern entschärft wurden.

So ging es beim, für Sermuth positiven Halbzeitstand in die Kabinen zur Erfrischung.

Die zweite Halbzeit begann so wie die erste endete.

Dann wird ein Handspiel eines Spielers von Liebertwolkwitz nicht geahndet. Einige Sermuther protestieren und Liebertwolkwitz spielt weiter. Die Sermuther Hintermannschaft ist für ein paar Sekunden nicht in der notwendigen Ordnung und kann Angermann nicht mehr aufhalten. Er hat keine Mühe zum 0:1 zu vollenden (50‘).

Nur sieben Minuten später eine gewisse Vorentscheidung. Sermuth zu passiv gegen den Ball. Liebertwolkwitz kombiniert zu einfach vor das Eintracht Tor. Mit einem einfachen Querpass steht Rosin allein und erzielt das 0:2 (57‘).

Die endgültige Entscheidung dann zwei Minuten später. Engel versucht noch zu klären. Nach einem Pressschlag mit seinem Gegenspieler fällt der Ball Hickel vor die Füße.

Wanser ist zwar mit den Fingerspitzen dran kann aber das Gegentor zum 0:3 nicht verhindern (59‘).

Die Sermuther Mannschaft versuchte noch das Resultat etwas positiver zu gestalten.

Nur leider gelang es nicht Liebertwolkwitz in Verlegenheit zu bringen.

Liebertwolkwitz nutze seine Möglichkeiten eiskalt zu zwei weiteren Treffern und gewann am Ende verdient.

Für Sermuth kommt es nun in der anstehen Punktspielpause darauf an sich wieder neu aufzubauen sowie an kleinen Stellschrauben zu drehen.

Nach der Pause (3.Pokalrunde) geht es dann nach Krostitz.

Stimmen zum Spiel:

Trainer Maik Seidel: Trotz der Niederlage gegen einen Aufstiegsfavoriten ziehen wir auch nach dieser Niederlage positives daraus. Meine Mannschaft hat wieder dazu gelernt. Leider haben wir uns zu wenige Torchancen erspielt.

Sermuth:

Wansner,

Vogel,Kuhrt(46’Golinski),Engel,Goethe,Woitschach,Paffrath,Pannike©,Krebs (72‘Erfurth),Holletzek (64’Martin),Eidam

Auswechselbank:

Golinski, Petzold, Martin, Erfurth, Linke

Trainer: Maik Seidel / CO-Trainer: Raik Kunadt

 

SV Liebertwoklwitz

Ilgner,Müller,Lehmann(81’Lobsch),Mäding,DESchultz,Aust,HickelL.(68’Aust),Gies,Angermann,Hickel J. (81‘Dönnicke, Rosin

Auswechselbank:

Aust,Dönicke,Prager,Lobsch

Trainer: Thomas Rochol

Gelbe Karten:

Sermuth: Goethe,Paffrath,Engel

Liebertwolkwitz:Lehmann

Tore:

0:1 Angermann (50‘)

0:2 Rosin(57‘)

0:3 Hickel (59‘)

0:4 Angermann (78‘)

0:5 Müller (89‘)

Schiedsrichter: Marcus Vogt

Assistent 1: John-Lucas Pilz

Assistent 2: Dirk Pilz

 

 

Zuschauer: 99


Fotos vom Spiel


Zurück