SV Eintracht Sermuth e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga Muldental Leipziger Land, 8.ST (2015/2016)

SV Eintracht Sermuth   Roßweiner SV
SV Eintracht Sermuth 2 : 1 Roßweiner SV
(1 : 0)
1.Mannschaft   ::   Kreisoberliga Muldental Leipziger Land   ::   8.ST   ::   18.10.2015 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Tobias Grune, Stefan Pannike

Assists

Tobias Golinski, Stefan Pannike

Gelbe Karten

Stefan Woitschach

Zuschauer

180

Torfolge

1:0 (6.min) - Tobias Grune (Stefan Pannike)
2:0 (50.min) - Stefan Pannike (Tobias Golinski)
2:1 (82.min) - Roßweiner SV

Sermuth gewinnt Spitzenspiel

Der Aufsteiger und Tabellenführer, Roßweiner SV, gab in Sermuth seine Visitenkarte ab.
Das als Spitzenspiel angekündigte Spiel hielt alles was es versprach.
Es war Werbung für die Kreisoberliga.

Gleich zu Beginn ein Aufreger.
Der Roßweiner Krondorf sieht das Wansner etwas zu weit vorm Tor steht und haut plötzlich einfach auf das Sermuther Tor. Der Ball geht auf die Querlatte und von da hinter das Sermuther Tor. (1‘).

Kurz darauf kommt Sermuth zum Eckball. Pannike bringt den Ball auf den langen Pfosten wo Goethe und Grune lauern.
Grune nimmt die Innenseite und schieb den Ball zur Sermuther Führung über die Torlinie (6‘).
Roßwein zeigt sich nicht geschockt. Kaulich zieht von halb links ab doch Wansner klärt zur Ecke (7‘).
Es folgt ein schöner Angriff von Sermuth. Vogel spielt den Ball auf Pannike welcher direkt auf Eidam weiterleitet. Eidam zieht in den Strafraum und passt quer auf Woitschach, jedoch kann Roßwein klären (11‘).
Bei einer Möglichkeit von Holletzek hatten die Sermuther Fans schon den Torschrei auf den Lippen. Nach erneut guter Vorarbeit von Eidam verzieht Holletzek nur um Zentimeter(13‘).

Nach Freistoß von Krondorf aus 35 Metern kann die Sermuther Abwehr den Abschluss von Kaulich noch verhindern (20‘). Als Krondorf dann wiederum Kaulich frei spielt geht dieser allein auf Wansner zu. Zum Glück geht der Ball über das Sermuther Tor (24‘).

Doch auch Sermuth nimmt wieder Fahrt auf. Ein Solo von Eidam an mehreren Roßweinern vorbei kann Jentzsch noch mit einer Fußabwehr klären (31‘). Golinski im zweiten Versuch verzieht dann knapp.
Dann ein unnötiges Foulspiel vor dem Eintracht Tor. Ein Fall für Krondorf. Er zieht den Ball um die Sermuther Mauer aufs Tor aber Wansner hält stark (43‘).
So endet eine sehr gute Halbzeit von beiden Mannschaften.

Gleich nach Beginn der 2.Halbzeit eine gewisse Vorentscheidung im Spiel. Golinski hebt den Ball von der Außenlinie an den Strafraum auf Kapitän Pannike. Dieser nimmt den Ball perfekt runter und schiebt überlegt zum 2-0 ein (50‘).
Roßwein spielt aber weiter mutig nach vorn und Sermuth steht etwas ungeordnet in der Abwehr so das Kaulich in den Strafraum laufen kann. Es kommt zum Zweikampf mit Grune und Kaulich kommt zu Fall. Die Roßweiner fordern einen Elfmeter. Jedoch spielt Grune vorher klar den Ball (65‘). Völlig richtige Entscheidung von Schiedsrichter Engelmann (65‘).
Nach einem Eckball von Pannike hat Engel die Chance alles klar zu machen. Doch seinen Schuss kann die Roßweiner Abwehr noch von der Linie kratzen und klären (69‘).

Kuriose Szene dann. Arnold zieht plötzlich am Sermuther Strafraum ab und knallt den Ball an die Querlatte. Von da aus springt der Ball Wansner auf sein Knie und geht Richtung Tor zurück. Aber Wansner schnappt sich noch die Kugel und es bleibt beim 2-0 (78‘).
Aber Roßwein steckt nicht auf und kommt durch Arnold noch zum Anschlusstreffer (82‘).
Am Ende reicht es aber für Sermuth zum verdienten Sieg und zur Tabellenspitze.
Beiden Mannschaften muss an dieser Stelle ein großes Lob für die gezeigte Leistung erstellt werden.
Es war von Beginn bis zum Ende ein Spiel auf hohem Niveau und beide Mannschaften gingen vor Allen fair miteinander um.
Nun ist Sermuth der gejagte in der Kreisoberliga und es geht am kommenden Wochenende zum Derby nach Großsteinberg. Auch dort muss man mit entsprechender Einstellung ins Spiel gehen um zählbares mit nach Hause nehmen zu können.(h04j)



Aufstellung Sermuth:
R.Wansner (12), M.Vogel (2), T.Grune (3), M.Engel (5), L.Goethe (6), St.Woitschach (8), St.Pannike (10), T.Golinski (15)ab 85‘ P.Lipinski, B.Holletzek (17) ab 73’T.Martin, R.Eidam (19) , A.Ehrlich (20),

Reservebank: P.Lipinski (7), T.Martin (14), R.Koch (16)

Trainer: Maik Seidel

Aufstellung Roßweiner SV:
T.Jentzsch (1), D.Renner (3), Ch.Kropp (4), M.Polefka (5), M.Burkhardt (6), St.Kaulich (7), R.Singer (8), B.Brambor (9), St.Krondorf (13), J.Arnhold (17), K.Lehmann (18)

Reservebank: R.Müller (12), M.Wolf (10), St.Peter (11), T.Koitsch (14), D.Schmidt (15), Ch.Hauck (23)

Trainer: Gerd Hentzschel

Torfolge:
1-0 T.Grune 6‘
2-0 St.Pannike 50‘
2-1 J.Arnold 82‘
Zuschauer: 180
Schiedsrichter: Dirk Engelmann


Fotos vom Spiel